Liebe Leser. Vielleicht sind Sie auch in der Situation, dass Sie in Handy orten möchten oder müssen. Die Gründe dafür sind vielseitig. Sei es, weil Sie Ihr Handy verloren haben, sei es, weil Sie wissen wollen, wo sich die eigene Tochter aufhält, wenn Sie die Schule schwänzt oder wenn es darum geht, herauszufinden, wo Ihr Partner seine angeblichen Überstunden ableistet. 

Ich bin Experte für Cybersicherheit und werde Ihnen Mittel und Wege zeigen, wie Sie ein Handy mit der Handynummer orten können, was das kostet und wie gut das funktioniert. Vorab darf ich Sie beruhigen: Ich verleite Sie sicherlich nicht zu irgendwelchen Straftaten. Und Sie müssen kein IT-Genie sein, um das bewerkstelligen zu können.

Zu welchem Zweck würde man ein Handy mit Handynummer orten?

Ich habe eingangs schon kurz ein paar Ideen von mir gegeben, die ein möglicher Grund für eine Handyortung sein könnten. Nun ist es Zeit, diese Gedanken etwas näher auszuführen. Wir reden an sich nämlich über ein heikles Gebiet. Da sollte man die Beweggründe für die Ortung durchaus umfassend diskutieren.

  1. Die eigenen Kinder orten können, wenn man selbst nicht daheim sein kann.
  2. Die eigenen (betagten Eltern) orten können, wenn diese ausgiebige Wanderungen unternehmen und sich womöglich verlaufen
  3. Den eigenen Partner beschatten, wenn er vorgibt, Überstunden zu machen
  4. Das eigene Handy zu orten, wenn man es verloren hat
  5. Das eigene Handy zu orten, wenn es gestohlen wurde

Es gäbe durchaus noch andere überlegenswerte Gründe, doch die lassen wir mal außen vor.

Handy mit Handynummer ohne Zustimmung orten

Wenn man über Handyortung redet, muss man natürlich ganz genau auf die Gesetzeslage eingehen. Hier die Augen zu verschließen kann fatal sein. Und ich habe gesagt, ich werde Sie nicht verleiten, Illegales zu tun. 

Wichtig zu wissen ist: selbst die Exekutive bekommt nicht ohne guten Grund den Aufenthaltsort einer x-beliebigen Person anhand der Handypeilung ausgehändigt. Dafür braucht es einen richterlichen Beschluss. Und warum? Weil dies Teil der Persönlichkeitsrechte ist. 

Wenn wir das Handy unserer Tochter orten, diese minderjährig ist, handeln wir trotz des Persönlichkeitsrechts legal. Die einfache Erklärung: Wir sind für die Sicherheit unserer Kinder verantwortlich. Hier ist die Ortung Mittel zum Zweck. 

Wenn wir das Handy der Oma orten, weil diese unerwartet lange nicht von ihrer Wanderung zurückgekehrt ist, handeln wir grenzwertig. Außer, wir haben mit Oma im Vorfeld ausgemacht, dass sie uns gestattet, dass wir sie im Zweifelsfall orten. Schließlich will sie im Ernstfall gefunden werden.

Wenn wir das Handy des Partners orten, weil es uns spanisch vorkommt, dass er ständig Überstunden macht aber keinen Cent mehr verdient, dann handeln wir illegal. Es ist nicht anzunehmen, dass Sie beide vereinbart haben, dass Sie sich gegenseitig jederzeit orten können. ABER ich wage zu bezweifeln, dass Ihr Partner Sie wegen eines solchen Delikts rechtlich belangen will. Vorsicht sollte also allemal walten.

Was gar nicht geht: Das Handy von irgendwelchen Freunden und Bekannten oder Arbeitskollegen oder Angestellten orten zu lassen. Selbst wenn Sie Chef der Firma sind und jemand ständig „krank“ ist… Handyortung ist nicht erlaubt, um herauszufinden, ob er wirklich das Bett hütet.

Handy mit Handynummer kostenlos orten

Es gibt ein paar Methoden, die allesamt kostenlos sind und das Handy orten können. Einige davon will ich näher vorstellen:

Google Dienste

Haben Sie ein Android-Gerät? Dann probieren Sie das doch am Besten einfach mal aus. Sie richten darauf einen Google-Account ein. Man sagt auch, dass man das Google-Konto mit dem Smartphone verknüpft. Nun aktivieren Sie am Handy GPS und legen es irgendwo ab. 

Schalten Sie den PC ein und melden Sie sich unter Ihrem Google-Account an. Suchen Sie nach „Find my phone“. Schon öffnet sich ein Fenster. Angezeigt werden alle Smartphones, die mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind. Jedes einzelne können Sie bei Bedarf orten, sperren oder löschen. Klicken Sie nun auf Ihr Handy. 

Die Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen, werden angezeigt. Handy orten anklicken und warten. Dank GPS ist Google imstande, Ihnen relativ genau zu zeigen, wo das Handy liegt. Achtung: Wenn Sie damit ein fremdes Smartphone suchen, sollten Sie wissen, dass auf dem Bildschirm des georteten Geräts angezeigt wird, dass dieses gerade geortet wird. Der Geortete weiß also bescheid.

Apple Dienste

Apple hat, ähnlich wie auch Google, vorgesorgt. „Wo ist?“ heißt die App heute. Die Funktionsweise ist ganz ähnlich zum Android-Gerät wie eben beschrieben. Am iPhone GPS aktivieren. Mailkonto mit dem iPhone verbinden, dann via Apple am PC einloggen und mittels „Wo ist“ die Suche starten. Das Ergebnis ist vergleichbar mit dem von Google.

GPS-Daten über Messaging Apps wie WhatsApp u.ä. teilen

WhatsApp und Co sind ebenfalls nicht gerade sparsam, was den Umgang mit sensiblen Daten geht. Das hat aber etwas Gutes. Denn: Wenn GPS aktiviert ist und Sie in der App von WhatsApp zulassen, dass Standortinformationen mit übermittelt werden, können Sie mittels WhatsApp tatsächlich sehen, wo der Absender einer Nachricht gerade ist. 

Diese Einstellung ist natürlich leicht zu finden und vom Überwachten zu deaktivieren. Aber immerhin. Es geht.

Wie kann ich ein Handy mit Handynummer über die App orten?

Vorab gibt es einen Weg, über den Sie, wenn Sie Google befragen, sicherlich finden werden. Davon rate ich aber ab. Zu diffus ist, was im Hintergrund abläuft, wenn Sie diesen Dienst nutzen. Und zwar rede ich davon, Webseiten-Dienste zu nutzen, die damit werben, ein Smartphone für Sie zu orten, wenn Sie dessen Handynummer eingeben. 

Vielleicht funktioniert das, vielleicht auch nicht. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit tragen Sie einen Teil dazu bei, dass die Handynummer des Opfers in irgendwelchen Datenbanken landen, wo man für persönliche Daten aller Art eine ganze Menge Geld bekommt.

Besser ist es, auf Apps zu setzen, die seriös und effektiv arbeiten. Sicherlich kosten diese eine Kleinigkeit. Aber dafür bekommen Sie eine zweifellos zuverlässige Lösung angeboten. mSpy ist der wahrscheinlich bekannteste Vertreter seiner Art. Doch es gibt noch andere sehr gute Apps, die man mit gutem Gewissen empfehlen kann:

  • SpyBubble
  • MobileSpy
  • Spyera

Der Grund dafür, warum man an dieser Stelle lieber ein paar Euro investiert anstatt auf eine kostenlose 0815-App zu vertrauen ist ein einfacher: Wie finanziert sich der Programmierer seine Arbeit, wenn die App kostenlos ist? Ich kann mich irren, aber sehr wahrscheinlich werden persönliche Daten vom Opfer abgehört oder Viren oder andere Schadsoftware eingeschleust. Von irgendwas muss schließlich jeder leben.

Gute Überwachungs-Apps haben einige Funktionen an Bord:

  • Handyortung
  • Alle Chats mitlesen
  • Emails mitlesen
  • Browserchronik einsehen
  • Anruferlisten einsehen
  • Und vieles mehr

Wie erkennt man Handyortung mit Nummer auf eigenem Gerät?

Gut. Ich habe bis jetzt nur darüber geschrieben, wie Sie andere überwachen. Doch wie ist es mit Ihnen? Auch Ihr Handy könnte überwacht werden. Schauen Sie deshalb genau hin: Ist die Akkulaufzeit auffallend niedrig geworden? Ist die Leistungsfähigkeit des Geräts plötzlich massiv eingeschränkt? Das wären Indizien für Prozesse, die das System lähmen. 

Wie schützen Sie sich vor solchen Apps? Ändern Sie Ihre Passwörter regelmäßig und verwenden Sie Antiviren-Apps. Nicht zu unterschätzen ist, dass öffentliche Hotspots gerade dazu prädestiniert sind, Opfer von Überwachung zu werden. Meiden Sie diese so gut es geht.

Fazit

Handy orten mit Handynummer ist keine große Kunst. Wie Sie sehen, kann das im Grunde genommen jeder. Es braucht kein Genie, keinen IT-Profi oder sonst was. Sondern nur eine gute App und ein paar Minuten Zeit, in denen man das Smartphone entsprechend präparieren kann. Schon geht es los.  

Sie sollten aber immer darauf achten, wen Sie überwachen. Die eigenen Kinder sind unbestritten das Wichtigste im Leben. Sie sollen geschützt werden. Bei ihnen sagt auch der Gesetzgeber „okay“. Bei nahen Verwandten, wenn diese es erlauben, gibt es ebenfalls keine Probleme. Beim eigenen Partner beginnt es langsam schwierig zu werden. Aber von allen anderen Handys lassen Sie am besten gleich die Finger!